Die PARTEI hat den ersten Spatenstich für das Großprojekt Feudingen 21 gesetzt. Die geplante Buswende in Feudingen wird als unterirdisches Großprojekt ganz neu gedacht.

Der Bahnhof und weite Teile der Straßen- und Streckenführung sollen unter die Erde verlegt werden. Die Untertunnelung soll im weiteren Verlauf bis hinter die Siegquelle geführt werden und somit eine Reisegeschwindigkeit gewährleistet, die für den Anschluss an das ICE-Streckennetz erforderlich wäre. Auch den Lärmschutzaspekten würde so Rechnung getragen. Des Weiteren würden alle örtlichen Grünflächen erhalten bleiben und der Ortskern in Feudingen könnte in eine erholungsspendenden Fußgängeroase umgewandelt werden.

Zum Foto stellten sich v.l.n.r. der PARTEI-Direktkandidat für den Wahlbezirk Feudingen 1 Tim Bernshausen, Verkehrsexperte Lukas Wied und der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende Tobias Wied.

Keine Kommentare bisher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.